Helfen, wo Hilfe benötigt wird


Unsere Vermittlungsgrundsätze

Gerade erreichen uns wieder sehr viele Anfragen zu unseren Kitten. Klar, die Kleinen sind süß und wenn sie einen anblicken, geht einem das Herz auf. Aber wie Menschenbabys haben auch Kitten besondere Ansprüche. Wir haben daher für unseren Verein drei Grundsätze zur Vermittlung unserer Kitten festgelegt:

➡️ Wir reservieren keine Kitten.

Warum? In den ersten Monaten kann in einem Katzenleben leider viel Schlimmes passieren. Trotz bester Pflege und Versorgung kann es sein, dass die Kleinen krank werden oder gar sterben. Und die Kleinen sollen erst dann in die Vermittlung gehen, wenn sie wirklich bereit dazu sind.

➡️ Wir vermitteln unsere Kitten erst ab 16 Wochen.

Warum? Diese Zeit brauchen die Kleinen mindestens, um sich in Ruhe zu entwickeln und ohne Mama oder Pflegemama leben zu können. Wir versorgen sie tierärztlich und die Kleinen werden geimpft und gechippt.  

➡️ Wir vermitteln Kitten nicht in Einzelhaltung.

Warum? Katzen sind keine Einzelgänger und sie brauchen die Gesellschaft von Artgenossen. Gerade Kitten brauchen kätzische Gesellschaft, um gesund und artgerecht großzuwerden. Sie brauchen sich gegenseitig zum Spielen, Raufen, Kuscheln und Schlafen. Kitten vermitteln wir daher mindestens zu Zweit.

Wer also den Kleinen ein artgerechtes Leben ermöglichen möchte, gibt ihnen die Zeit, die sie brauchen, und sperrt sie nicht alleine ein. Unsere Vermittlungen posten wir hier auf Facebook und auf unserer Webseite.


Empfehlungen des Deutschen Tierschutzbundes

Unsere Grundsätze zur Vermittlung unserer Schützlinge richten sich nach den Empfehlungen des Deutschen Tierschutzbundes zur Haltung von Katzen, Zwergkaninchen und Meerschweinchen.