Helfen, wo Hilfe benötigt wird

Keks berichtet

Mittlerweile kennen ja schon sehr viele Menschen die Tierfreunde Schwabmünchen. Sie werden angerufen, wenn irgendwo eine streunende, verwahrloste Katze oder eine tote Katze gefunden wird oder wenn jemand seine eigene Katze vermisst. Auch Menschen, die einer Katze gern ein Zuhause geben möchten oder aber ihre Katze leider abgeben müssen, wenden sich an die Tierfreunde.

Jeden Monat kann man die Tiefreunde entweder am Stammtisch kennenlernen oder aber auf dem Flohmarkt treffen und die Fellnasen des Vereins dort mit einem Einkauf unterstützen.

Aber was passiert eigentlich hinter den Kulissen? Was treiben denn die Schützlinge auf den Pflegestellen? Welche Aktionen laufen gerade im Verein? Und was erleben die Tierfreunde bei ihrer täglichen Tierschutzarbeit?

Seid Ihr neugierig? Dann lest weiter. Ich halte Euch hier auf dem Laufenden!

2019-07-25

Kastrationsaktionen - weiteres Katzenleid verhindern

bob1.jpegWildlebende und streunende Katzen, die umherziehen und sich vermehren können, wie sie möchten - wer glaubt, dass das eine freies, wildromantisches Leben ist, das man am liebsten selbst führen möchte, der irrt sich leider gewaltig. Denn die Realität sieht für diese Katzen ganz anders aus: Hunger, Krankheit, Verletzungen, ausgezehrte Katzenmütter. Viele der herumstreunenden Katzen werden Opfer von Jägern, des Straßenverkehrs oder von Tierquälern. Jedes Jahr werden hunderttausende Katzen abgeschossen, überfahren, ertränkt, erschlagen oder anderweitig getötet.

bob2.jpegAktuell ist wieder Katzenbaby-Hochzeit auf den Höfen und meist sind die Katzenmamas schon wieder trächtig.
Höchste Zeit zu handeln. Die Tierfreunde waren daher in den letzten drei Wochen auf vier Höfen aktiv, um die dort herumstreunenden Katzen mit Hilfe von Lebendfallen einzufangen. In Zweierteams waren Alexandra, Patricia, Markus, Dominic, Iris und Andrea jeweils mehrere Abende vor Ort und haben Kater, Katzen und ihre Babys eingefangen. Das ist manchmal schon auch ein bisschen gruslig, wenn man im Dunkeln an einem Maisfeld im Nirgendwo sitzt und es überall raschelt …

Aber alle sind von ihren Einsätzen unversehrt zurückgekehrt und Tiere werden nun gründlich von unserer Tierärztin untersucht, behandelt, gekennzeichnet und – wenn ihr Gesundheitszustand es zulässt – auch gleich kastriert. Sobald sich die Katzen wieder ausreichend erholt haben, bringen die Tierfreunde sie in ihr gewohntes Revier zurück oder auf einen betreuten Hof.

Die Katzenwelpen nehmen die Tierfreunde bei sich auf und versorgen und sozialisieren sie. Anschließend suchen sie ein richtiges Zuhause für sie.

ett1.jpeg

Eine ziemlich coole Aktion wie ich finde - denn ich möchte, dass es möglichst vielen Katzen genauso gut geht wie mir!

Keks am Sommerfest.jpg

Andrea - 19:41:41 @ Aktuelle Aktionen | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.